Bohrungsmessgeräte

ab 9,05 CHF *
23,25 CHF *
31,25 CHF *
ab 114,65 CHF *
ab 149,90 CHF *
ab 179,65 CHF *
ab 195,15 CHF *
244,25 CHF *
ab 252,00 CHF *
ab 270,10 CHF *

Bohrungsmessgerät - Bohrungen mit dem Qualitätsprodukt präzise messen

Mit einem Bohrungsmessgerät misst man den Innendurchmesser einer Bohrung oder das Mass eines Schlitzes. Je präziser die Bohrung sein muss, umso genauer muss das Messgerät sein. Die Geräte lassen sich in Lehren und Geräte zur Messung unterteilen. Mit einer Lehre prüft man den Innendurchmesser auf das zulässige und geforderte Mass. Die Messgeräte zeigen den gemessenen Wert analog oder digital (mit einer Knopfbatterie) an. Nach einer Kalibrierung mit einem geeichten Messring lassen sich Messungen relativ und absolut durchführen, sowohl in Inch als auch in Millimeter. Das Zweipunkt-Innenmessgerät ist Standard.

Was sind Zweipunkt-Innenmessgeräte?

Die Zweipunkt-Teleskoplehre hat einen langen Stiel um die Bohrung in verschiedenen Tiefen zu Prüfen. Am oberen Ende am Zweipunkt-Innenmessgerät sitzt eine Klemme mit der die Bolzen oder Prüftaster zur Messung festgestellt werden. Die langen Teleskoplehren prüfen Bohrungen an Stellen, die man mit üblichen Messwerkzeugen schwer oder nicht erreichen kann. Dabei sind sie in verschiedenen Messbereiche erhältlich und haben zwei Messpunkte. Die Geräte lassen sich durch das integrierte Rollensystem für unterschiedliche Durchmesser der Bohrung einspannen sowie mit bis zu 0.002 mm mit hoher Genauigkeit prüfen. Ist eine Messuhr am Gerät, wird der Messwert zur Anzeige an der Uhr weitergeleitet und dort analog oder digital angezeigt. Optional bekommen Sie zur genauen Einstellung zur Messuhr den passenden Einstellring.

Der Aufbau der Zweipunkt-Innenmessgeräte

Die Teleskoplehre besteht aus zwei ineinandergeschobenen Rohren. Nach aussen mit einer Kugelkalotte verschlossen als Messfläche. Die Messfläche hat eine Satin Chrom Auflage. Der Griff am Aussenrohr wirkt über eine Klemmschraube auf das Innenrohr. In Inneren drückt eine Feder die Rohre auseinander, ein Endanschlag begrenzt den Messbereich. Die Messlehre kann den Messwert an ein Anzeigegerät weitergeben, zum Beispiel eine Messuhr. Praktisch ist an der Messuhrhalterung eine Schraube zur Feineinstellung, damit der Messtaster genau positioniert werden kann und die Keramikbeschichtung des Ambosses. Die Messbereiche liegen zwischen 3 und 800 mm bei einer Auflösung von 0.01 (analog) - 0.002 mm (digital). Die Genauigkeit liegt zwischen +/- 0.012 bis 0.025 mm. Da beim Bohren eine mittlere Rautiefe von 0.08 mm erreicht werden kann, sind die Bohrungsmessgeräte wie das Zweipunkt-Innenmessgerät perfekt geeignet mit ihrer Messgenaugkeit. Den Minimum Messwert findet die Messuhr selbstständig nach Einführung in den geeichten Messring. Dabei sind die Lehren konstruktionsbedingt preisgünstiger als die Geräte mit Messuhr. Prüfen und messen.

Mit dem Bohrungsmessgerät oder der Teleskoplehre ist die Qualität einer Bohrung manuell gut auszumessen oder zu prüfen. Man braucht entsprechend mehr Messungen an verschiedenen Positionen, um die Präzision der Bohrung komplett zu erkennen. Optional können Sie eine Verlängerung für das Messwerkzeug bekommen. Mit der Qualität der Bohrungsmessgeräte haben Sie mit Tosag den optimalen Partner.