Formlehren

Formlehren sind einfache, mechanische Hilfsmitteln, mit denen Standards kontrolliert werden. Sie kommen deshalb vor allem in der Qualitätskontrolle und der Prüftechnik sowie bei der Bestimmung von unbekannten Standards zum Einsatz. Die Formlehre ist ein besonders präzise gefertigtes Mass, mit dem verschiedene Vorgaben abgeglichen oder gemessen werden. Für zahlreiche unterschiedliche Aufgaben gibt es jeweils passende Lehren. Die Formlehren im Speziellen sind vor allem für Radien, Winkel, Kegel oder Gewinde sowie ähnliche Formen konzipiert. mehr lesen

Kegellehren
Preis auf Anfrage
Fühlerlehre
ab 3,35 CHF *
Gewindestahl Schleiflehre
ab 4,80 CHF *
Fühlerlehre
5,70 CHF *
Fasenlehre
7,10 CHF *
Inch Fühlerlehren
7,15 CHF *
Lehre für Bohrerspitzen
7,30 CHF *
Messkeile
ab 7,55 CHF *
Fühlerlehrenband
ab 7,55 CHF *
Lange Fühlerlehre
ab 8,20 CHF *
Gewindeschablone (Einfache Ausführung)
ab 8,55 CHF *
Lehre für Bohrerspitzenwinkel
9,30 CHF *
Fühlerlehre, Blätter
ab 12,05 CHF *
Radiuslehren (Einfache Ausführung)
12,60 CHF *
Kehlschweissnahtlehre
13,05 CHF *
Gewindelehre
17,45 CHF *
Kehlschweissnahtlehre
17,45 CHF *
Drahtlehre, American Standard
23,25 CHF *
Drahtlehre, U.S. Standard
23,25 CHF *
Schweisslehre
25,20 CHF *
Radiuslehre 25-40mm
26,25 CHF *
Schweisslehre
26,25 CHF *
Nassfilm-Lehre
ab 26,60 CHF *
Schweissnahtlehre
28,15 CHF *
Kehlschweissnahtlehre
ab 28,15 CHF *
Schweisslehre
30,25 CHF *
Gewindeschablone
ab 32,20 CHF *
Winkel Messplatten Set, 2°30' - 175°
32,45 CHF *
Winkel Lehre, 1°-45°
32,70 CHF *
Messkeile
ab 33,45 CHF *
Schweisslehre
34,35 CHF *
Satz Radiuslehren (Einfache Ausführung) 0.5-13mm
34,75 CHF *
Schweisslehre
ab 37,75 CHF *
Schweisslehre
38,00 CHF *
Schweisslehre
41,75 CHF *
Schweisslehre
43,05 CHF *
Messkeil Satz
43,95 CHF *
Rohrschweisslehre
54,30 CHF *
Kehlschweissnahtlehre
56,10 CHF *
Rohrschweisslehre
56,45 CHF *
Digitale Schweissnahtlehre
92,25 CHF *
Schweisslehren Set 6-Teilig
108,95 CHF *
Hinterschnitt Schweisslehre
118,10 CHF *
Schweisslehren Set 7-Teilig
139,55 CHF *
Schweisslehren Set 7-Teilig
155,10 CHF *
Digitaler Messkeil
363,15 CHF *
Aussengewindemessgerät
ab 463,95 CHF *
Formlehren

Formlehren - simpel und präzise

Der Einsatz einer Prüflehre ist einfach und intuitiv. Testobjekt und Lehre werden, je nach Typ, übereinandergelegt oder die Lehre zum Messen angesetzt. Anhand der Skala beziehungsweise der Passform lässt sich dann sofort erkennen, ob das Teststück den Anforderungen entspricht oder in welchen Standard das Objekt gehört.

Fühlerlehren - enge Spalten kontrollieren und bestimmen

Die Fühlerlehre ist ein Messwerkzeug für sehr enge Spalten. Überall dort, wo ein Spaltmass mit einem Messschieber nicht mehr bestimmt werden kann, kommt die Fühlerlehre zum Einsatz. Die Lehre selbst ist ein dünner Metallstreifen, der in die Spalte eingeführt wird. Die Metallstreifen werden aus einer Stahllegierung oder Messing gefertigt. Somit sind die Lehren robust und langlebig.

Zu einem Satz Fühlerlehren gehören mehrere Metallstreifen unterschiedlicher Stärken. Bis zu 32 verschiedene Streifen gehören zu einem Set. So deckt ein Satz beispielsweise einen Messbereich von 0,03 bis 0,50 mm ab. Fühlerlehren sind für Messbereiche von 0,02 bis 1,00 mm erhältlich. Jedes Fühlerblättchen ist sowohl in Inch als auch in Millimeter beschriftet. Somit können problemlos Messungen in beiden Standards vorgenommen werden.

Mit Kegellehren kleine Löcher ausmessen

Speziell für feine Bohrlöcher und andere runde Vertiefungen ist die Kegellehre konzipiert. Das kompakte Werkzeug ähnelt von der Bauform einem Stift. Die Kegellehre ist sehr robust und überall einsetzbar, da es keine empfindlichen oder beweglichen Teile gibt und zum Betrieb kein Strom benötigt wird. Das Werkzeug ist aus gehärtetem Stahl gefertigt, sodass keine Abnutzung die Messergebnisse verfälscht. Die Oberfläche ist verchromt und der Griff aus eloxierten Aluminium. Die robuste Kegellehre ist somit rostfrei und langlebig.

Kegellehren sind für einen Messbereich von 1 bis 16 mm ausgelegt. Da die Spitze der Lehre stetig dicker wird, ist ein Werkzeug universell und stufenlos einsetzbar. Die Spitze ist sowohl Messinstrument als auch Skala gleichzeitig. Sobald die Spitze im Bohrloch steckenbleibt, kann an der Skala der Durchmesser des Lochs abgelesen werden. Die Skaleneinteilung liegt bei 0,1 mm und die Kegellehre misst mit einer Genauigkeit von +/- 0,05 mm. Somit eignen sich die Kegellehren für die schnelle und genaue Bestimmungen von Bohrlöchern. Der Einsatz ist sowohl in Werkstätten als auch unterwegs auf Montage möglich.

Messkeile - Öffnungen, Schlitze, Lochgrössen und ähnliche Aussparungen vermessen

Ähnlich wie die Kegellehre ist der Messkeil dafür ausgelegt, die Breite beziehungsweise den Durchmesser von Vertiefungen auszumessen. Der Messkeil ist jedoch für eckige, ovale, längliche und anderweitig ungleichmässig geformte Vertiefungen geeignet. Der eigentliche Messfühler ist deshalb nicht rund, sondern besonders flach und wird konstant breiter. So kann er in jede Rille eingeführt werden und zeigt stufenlos und zuverlässig die Breite an.

Es gibt sowohl einzelne Messkeile und Messkeilsätze als auch digitale Messkeile. Die klassischen Keile mit Skala sind aus rostfreiem Stahl gefertigt. Es gibt unterschiedliche Grössenvarianten, die einen Messbereich von 0,8 bis 60 mm abdecken. In einem Satz steht eine Sammlung unterschiedlicher Grössen zur Verfügung. So wird ein besonders breiter Bereich abgedeckt. Bei den Messkeilen mit Skala beträgt die Einteilung 0,05 mm. Gemessen wird mit einer Genauigkeit von +/- 0,05 mm.

Die digitalen Messkeile hingegen zeigen alle Messdaten auf einem digitalen Display an. Hier beträgt die Skaleneinteilung 0,01 mm und die Messgenauigkeit liegt bei +/- 0,03 mm. Dank der digitalen Funktionen ist eine Umstellung auf Inch per Knopfdruck möglich. Die Stromversorgung ist über kompakte Knopfzellen vom Typ CR2032 realisiert. Ein weiterer Vorteil der digitalen Messkeile ist die Datenschnittstelle. Mithilfe eines optionalen Datenkabels ist es möglich, eine direkte Verbindung zu einem Computer herzustellen, beispielsweise via USB mit einem Laptop. Die gemessenen Werte werden dann direkt an einen PC übertragen und können dort weiterverwendet werden.

Mithilfe einer Radiuslehre runde Objekte ausmessen

Die Radiuslehren ermöglichen auf eine ganz raffinierte Art und Weise, den Radius eines runden Gegenstandes zu messen. Die Radiuslehre ist rund geformt und wird direkt an die Aussenseite angelegt. Anhand der Krümmung der Lehre ist es möglich, auf den Radius des Kreises zu schliessen. Aus diesem Grund kommen die Radiuslehren in einem Set. Die jeweils unterschiedlich gekrümmten Lehren ermöglichen es, das passende Messwerkzeug für den jeweiligen Radius zu finden. Die Lehren decken einen Messbereich von 1 bis 40 mm beim Radius ab. Es gibt sowohl konkave als auch konvexe Radiuslehren. Auf diese Weise ist es möglich, an der Innen- sowie der Aussenseite eines Objekts anzulegen. Die Genauigkeit bei der Bestimmung des Radius liegt zwischen +/- 0,03 und +/- 0,05 mm.

Innen- und Aussenfasen mit einer Fasenlehre messen

Kleine, abgeschrägte Kanten an Werkstücken werden als Fase bezeichnet. Die Fasenlehre ist ein speziell für die Messung dieser Kanten entwickeltes Werkzeug. Es kommt beispielsweise im Möbel- oder Metallbau zum Einsatz. Die Fasenlehre wird an die beiden geraden Seiten des Objekts gehalten und zeigt dann auf der Skala die Tiefe der Fase an. Dies geschieht mit einer Genauigkeit von +/- 0,25 mm, wobei die Fehlergrenze 0,5 mm beträgt. Auf diese Weise werden sowohl Innen- als auch Aussenfasen vermessen. Die robusten und kompakten Werkzeuge sind aus rostfreiem Stahl gefertigt. Somit sind sie auch unter ungünstigen Umgebungsbedingungen problemlos einsetzbar und haltbar.

Schweiss- und Schweissnahtlehren für die Qualitätskontrolle

Mit einer Schweissnahtlehre werden unterschiedliche Eigenschaften von Schweissarbeiten kontrolliert. Es gibt eine Vielzahl von Messwerkzeugen für die Aufgaben, zum Beispiel die Kehlschweissnahtlehre. Besonders vielseitig ist die multifunktionale Schweisslehre. Sie eignet sich für Kelhschweissnähte ebenso wie für I- und V-Nähte. Mit dieser Schweissnahtlehre können die Höhe von konkaven und konvexen Nähten kontrolliert werden. Ebenso ist es möglich, die Kronenhöhe bei ebenen Schweissnähten zu bestimmten. Mit der Schweisslehre können Nähte ausserdem auf Poren kontrolliert werden, was wichtig bei der Beurteilung der Schweissnahtqualität ist.

Mit einer Gewindeschablone Typ und Grösse exakt bestimmen

Die Gewindeschablone ist dafür gedacht, den Flankendurchmesser eines Innengewindes zu bestimmen. Dadurch ist es möglich, Art und Typ eines Gewindes präzise zu identifizieren. Ebenso sind die Gewindeschablonen hilfreich, um in der Produktionskontrolle die Einhaltung von Standards zu kontrollieren.

Neben dem Flankendurchmesser misst die Gewindeschablone auch die Steigung des Gewindes. Es gibt passende Schablonen für die gängigen Varianten Metric mit 60 Grad, Unified mit 60 Grad sowie Whitworth mit 55 Grad Steigung. Ebenso ist es möglich, die TPI einer Schraube festzustellen. TPI sind die Gewindegänge pro Zoll. Der Messbereich der Schablonen reicht von 1 bis 62 TPI sowie von 0,4 bis 20 mm bei dem Flankendurchmesser.